Kreativ heute mal anders

Kreativ heute mal anders

Star Wars am Rande es Imperiums – Einsteigerset | Ulisses Spiele

Sonntag, mal ganz ohne Zeichnungen verbringen, aber doch kreativ werden… Geht das?

Klar!

Ich habe heute mit Freunden am Tisch ein Pen and Paper Rollenspiel gespielt und zwar Star Wars “Am Rande des Imperiums”. Wir hatten das Einstiegsabenteuer gespielt, um uns erst einmal mit den Regeln und dem Spiel an sich vertraut zu machen und es war wirklich klasse.

Selbst unser totaler Rollenspielneuling fand sich sehr schnell ins Spiel ein und agierte mit seinem Charakter fast genauso, wie ein Rollenspieler, der da schon durchaus Erfahrung mitbringt. So flüchteten sie vor Teemo den Hutten und haben nun ein Schiff zur Verfügung, mit dem sie weitere Abenteuer bestreiten können.

Wir werden jedenfalls weiter in der Galaxie Abenteuer erleben und hoffen noch auf viel Space Opera. Für mich zur Zeit das beste Star Wars Rollenspielsystem, welches es gibt, auch wegen der doch recht einfachen und vor allem auf Storytelling ausgelegten Mechanik.

Leviathan erwacht | James Corey – Erschienen im Heyne Verlag

Und da ich noch nicht genug SciFi habe, lese ich zur Zeit (ja, ich lese und höre mal kein Hörbuch…welch Wunder) das Buch “Leviathan erwacht” von James Corey (ein Pseudonym zweier Autoren). Eigentlich wollte ich es gern als Hörbuch hören, doch gibt es das nicht auf Deutsch und in Englisch gefiel mir vor allem der Sprecher nicht. Also doch zum Buch gegriffen.

Aufmerksam darauf wurde ich über die Serie “The Expanse” auf Netflix, die mir extrem gut gefiel. Ein Krimi im Weltraum, bei dem man erst denkt, dass es um den Krieg zwischen Mars und Erde geht, oder um die Odyssee von Holden und seiner Crew, oder um Miller und seiner Suche nach dem Mädchen, doch wird ganz am Ende klar, dass es etwas viel Wichtigeres gibt, was eine Bedrohung für die ganze Galaxie darstellt und somit den Aufhänger für Staffel 2 bildet.

Die Erzählweise gefiel mir sehr und ich wollte gern wissen, wie es weiter geht, doch heisst es noch warten. Zumindest auf Staffel 2. Die Bücher sind da schon weiter. So harre ich aus und hoffe, dass Netflix bald Staffel 2 bringen wird und lese nun eben Band 1 von The Expanse und vergleiche es mit der Serie. Bisher gleichen sich beide recht gut und das Buch ist spannend. Mal sehen, ob es so bleiben wird, denn ich habe schon einige Meinungen gelesen, dass es leider zäh werden wird. Aber jeder mag ja auch andere Bücher und andere Stile.

Die Serie kann ich also wärmstens empfehlen, vor allem, wenn man eher Space-Krimi mag, statt Space Opera, denn das ist es definitiv nicht.

In der Serie ist mir Miller sehr ans Herz gewachsen, Holden dagegen wirkt wie so ein John Snow, bisschen langweilig und geradlinig, aber mal schauen, wie er sich noch machen wird.

No Comments

Post a Comment